Bonustipps für Tinder User

mann chattet auf tinder

Während wir uns in den letzten Artikeln ausführlich mit dem Thema Sexkontakte und den dazugehörigen Treffen beschäftigt haben, wollen wir nun noch einmal genauer in die Thematik einsteigen, wie man überhaupt an solche Kontakte kommt. Dabei wollen wir noch einmal auf die klassischen Möglichkeiten des Offline Datings hinweisen, sind uns aber auch bewusst, dass diese immer mehr an Relevanz verlieren. Sehr viel weniger Leute gehen inzwischen in entsprechende Clubs und Bars um Leute zu treffen. Viel häufiger trifft man hier Grüppchen von Leuten, die zusammen in den Club gegangen sind, nicht um Leute kennenzulernen, sondern um gemeinsam Spaß zu haben. Auch im echten Leben ist gerade in Zeiten von Corona das Kennenlernen von anderen Menschen so schwer wie nie zuvor. Bleibt also wie immer nur das gute alte Internet. Wie man das Maximum aus einem Dating Profil herausholt und worauf es zu achten gilt, wollen wir uns im Folgenden noch einmal genauer ansehen.

Zunächst einmal geht es an die Wahl der Dating App. Und hier gibt es viele verschiedene Anwendungen. Beispielsweise Marktführer Tinder bietet die größte Gruppe an Menschen. Andere Angebote wie das in den USA besonders beliebte Grindr sind sogar direkt für die homosexuelle Community ausgelegt. Es gibt noch viele andere Er sucht Ihn Dating Apps, hier wollen wir aber nicht genau ins Detail gehen. Vielleicht hast du ja von einer App besonders viel gutes gehört und solltest dich deswegen dieser zuwenden.

Wenn du dich nun für eine App entschieden hast geht es an die Erstellung eines Profils. Das Profil besteht dabei aus zwei grundlegenden Teilen, denen du jeweils viel Aufmerksamkeit schenken solltest. Diese beiden Teile sind natürlich die Bilder und der Profiltext.

Widmen wir uns also zuerst den Bildern. Hier gilt es natürlich, sich selbst in einem möglichst guten Licht zu präsentieren. Ein einfacher Weg herauszufinden, welche Bilder das sind liegt darin, Freunde und Bekannte zu fragen welche Bilder sie am besten finden. Meist ist die eigene Wahrnehmung etwas verzerrt. Da hilft es, ein zusätzliches Paar Augen zu haben. Wenn man nicht ein sehr spezielles Klientel ansprechen will, sollte man aber vielleicht typische Machoposen und oberkörperfreie Bilder zuhause lassen. Das wirkt etwas billig und ist daher nicht unbedingt zu präferieren. Ein guter Mix aus Bildern alleine, Bildern mit Freunden und Bildern von Aktivitäten ist ratsam, da man sich so interessant präsentiert.

Der zweite wichtige Teil des Profils liegt im Profiltext. Hierbei sind einem erst einmal keine Regeln gesetzt. Was man hier hineinschreibt ist jedem selbst überlassen. Ein witziger Spruch, oder auch ein paar mehr Informationen über sich selbst. Hier sollte man vielleicht auch zuerst anklingen lassen, dass man nicht auf der Suche nach etwas festem ist. Das sollte man allerdings behutsam angehen, da es sonst schnell wie der typische Proll Kommentar herüberkommt und ein schlechtes Licht auf einen wirft. Es gilt hier also die Grenze zwischen überheblich und dem, was man kommunizieren will zu treffen. Frechheit siegt, auch beim Online Dating.

Mit diesen Tipps sollte die suche nach Sexkontakten nicht allzu lange dauern. Gerade in der Community wird dieses Thema meist sehr offen angegangen.